Hoch im Norden Von NZ

Inzwischen sind wir in einem netten  Hostel etwa 50 km unterhalb der Nordspitze von NZ gelandet.Gestern war außer uns nur ein Paerchen hier.Auf dem Weg hierher haben wir natürlich wieder besichtigt zunächst eine Ausstellung ueber’Kauris’ das sind uraltbaeume mit gigantischen Ausmaßen ueber mehrere tausend Jahre alt.In der Ausstellung steht unter anderem ein Baum in dessen Innerem eine Wendeltreppe  rein geschnitzt wurde durch die man bequem in den ersten Stock gelangt.Danach waren wir in einem Museum in dem die Zeit der Gumdigger (Bernsteingraeber ) dargestellt wurde.Aehnlich interessant wie die Zeit der Goldschuerfer die es hier auch gegeben hat.Abends schien es dann so als ob Doros iPad kollabiert hatte was natürlich fuer die Buchung unserer weiterer Fliege ein Problem gewesen warte.Heute haben wir dann festgestellt dass es offenbar an der schlechten Internetverbindung lag .Abends haben wir dann noch den üblichen ausgedehnten Spaziergang die Kueste entlang gemacht.Heute ging es dann in den aeussersten Norden.Auf dem Weg dahin sind wir noch abgebogen auf einen traumhaft schönenen riesigen Strand wo wir dann erst mal wieder einen laengere Spaziergang gemacht haben.Ich bin dann zwischendrin zweimal ins Wasser wie Gott mich schuf, was sehr erfrischend war.Danach ging es dann zunaechst zu riesigen Sandduenen die man mit einem  Brett hinabrutschen konnte.wir haben lieber einen kleinen Walk gemacht und sind dann weiter zum Cape Reinga. Der noerdlichsten Spitze Neuseelands.Das war wiederum sehr beeindruckend und natürlich mit einem längeren Walk verbunden.Zurueck in unserem Hostel das dann deutlich mehr bevölkert war haben wir wieder gut gespeist  und nette Gespräche geführt.Inzwischen geht ja nun auch wieder Doros Ipad so dass der Organisation der Weiterreise – mit Hilfe von Loana – nichts mehr im Wege steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*